Säulenbäume

Sorten

Wissenswertes über Säulenbäume

Geschichte

1960 entdeckte der kanadische Obstbauer Wijcik eine Mutation der seit 1834 als Zufallssämling bekannten Apfelsorte MC Intosh. Nur Apfelbäume mit diesem Co (Co-lumnar) Gen haben einen genetisch fixierten Säulenwuchs.

Wachstum

Columnare Apfelbäume wachsen kompakt säulenförmig. Die Internodien (= Distanz zwischen 2 Knoten) sind extrem verkürzt. Anstelle langer Seitentriebe gibt es überwiegend nur kurze Fruchtspiesse mit üppigem Blütenknospenansatz.

Anwendung

Säulenbäume eignen sich für den Hausgarten, Balkon, als Hecke oder aber auch für den landwirtschaftlichen Anbau bis etwa 5000 Bäume / Hektar. Die Äpfel eignen sich als Tafeläpfel aber auch als Mostäpfel. In Reihen gesetzte Bäume ergeben Hecken, in denen auch gerne Vögel Unterschlupf suchen.
Unsere Säulenbäume sind eher extensive Pflanzen, welche ein Minimum an Pflanzenschutz benötigen. Sie sind gut resistent gegen Schorf und Mehltau. Auch gegenüber Feuerbrand sind sie recht unanfällig.

Ertrag

Ausgewachsene Säulenbäume können im Durchschnitt gut Erträge von 12Kg / Baum und Jahr abwerfen.
Auf landw. Flächen sind bei guter Pflege durchaus Erträge von  60 To. Pro Hektare realistisch. Ein Säulenbaum erreicht etwa mit 7 Jahren, seine Endhöhe von bis zu 4 - 6 Metern..

Pflanzabstand

Will man Säulenbäume grossflächig anbauen, setzt man die Bäume am besten in parallele Reihen. Der Reihenabstand wählt man idealerweise zwischen 3,5 und 4 Meter. Der kleinste Abstand von Baum zu Baum sollte 45cm nicht unterschreiten. Ideal ist ein Abstand von 50 – 60cm.

Setzen der Bäume

Man gräbt mit der Schaufel, oder dem Erdbohrer ein Loch mit etwa 30cm Durchmesser, und etwa 30 – 40 cm Tiefe. Dann stellt man den Baum mit seiner Wurzel ins ausgehobene Loch und deckt die Wurzel wieder mit Erde zu. Danach drückt man die Erde gut an. Idealer weise hat man dann zwischen der Erdoberfläche und der Versiegelungsstelle, (wo der Säulenbaum auf seine Unterlage aufgepfropft wurde) einen Abstand von etwa 10 cm. Bei eher trockenen Verhältnissen, kann man die Bäume auch gut etwas mit Wasser angiessen.m.

Idealer Pflanzzeitpunkt

Ideal zum Pflanzen von Säulenbäumen ist im Frühling etwa von Anfangs bis Ende April, und im Herbst von Anfang bis etwa Mitte November.

Schnitt

Grundsätzlich ist der Schnittaufwand bei Säulenbäumen sehr klein, und man kann beim schneiden von Säulenbäumen wenig falsch machen.


Wir gehen wie folgt vor:
Wir möchten möglichst eine schöne Säulenform beibehalten, mit einem starken, tragfähigen Haupttrieb. Darum Schneiden wir in den ersten paar Jahren Seitentriebe, die unseren Haupttrieb konkurrieren, also im Durchmesser fast so Dick wie der Haupttrieb werden, konsequent ab, oder kürzen sie auf etwa einen Drittel der Länge. So hat der Haupttrieb wenig Konkurrenz, und wächst schön gerade nach Oben. Auch Triebe die Uebertrieben lang werden, und unter der last der Aepfel nach unten hängen, oder gar abknicken würden, kürzen wir nach Bedarf etwa auf einen Drittel der Länge. Ein Auge haben wir auch auf die Baumkrone. Dort vermeiden wir Gabelungen, und schneiden nach Bedarf Konkurrenztriebe weg.

 

Der Baum soll an den Unteren 2 Dritteln seiner Höhe wo ältere Tragfähige Triebe wachsen etwas grösser im Durchmesser sein, und im oberen Drittel, wo neue Triebe wachsen darf er etwas schlanker sein. Auch wollen wir die Aepfel zwecks Standfestigkeit des Baumes möglichst in Stammnähe. Schnitt: Immer zwischen Schnittstelle und Stamm gut einen Daumenbreiten Zapfen stehen lassen, damit die Schnittstelle gut verholzen kann. Grössere Schnittstellen mit Siegelwachs verschliessen.


Wird im Privatgarten ein Baum zu hoch. Kann man ihn ruhig etwas einkürzen, und die Schnittstelle mit Siegelwachs (Landi) verschliessen.

Infoblatt: Säulenbäume schneiden
Triebe ausbrechen
Auspflücken der Blüten

In Jahren mit sehr viel Blüten kann es notwendig sein die Blüten, oder die kleinen „Apfelniggel“ chemisch, oder von Hand (Hausgarten) auszupflücken. Wenn man das nicht macht, kann der Baum zu Alternanz neigen. Das heisst er hat das drauffolgende Jahr keine oder nur wenige Früchte.

Düngen

Im Frühling  vor Beginn der Blüte (ca. Mitte  April) gibt man dem Baum etwas Dünger, zB. Blaukorndünger aus der Landi. Auch etwas Mist oder Kompost kann man dem Baum geben.
Nach Bedarf kann man dem Baum dann so Ende Mai noch eine 2. kleine Düngergabe geben.
Bei frisch gesetzten Säulenbäumen geben wir pro Baum etwa die Menge eines Esslöffels (Blaukorndünger).  Bäume nicht überdüngen!

Pflanzenschutz

In Privatgärten muss man nicht viel machen.


Bei starkem Schorfbefall (Blätter) kann man mit einem Spritzmittel aus dem Gartencenter vorbeugen.


Läuse kann man gut von Hand ablesen, oder auch mit einem entsprechenden Mittel behandeln. Wichtig ist, dass man um den Stamm herum etwa in einem Durchmesser von 60cm kein hohes Gras wachsen lässt. (Konkurrenz zum Baum und Unterschlupf für Mäuse) Am besten abmähen, oder die Erde mit einer Hacke ab und zu durchwühlen. Oder mit abgemähtem Gras vom Rasenmähen abdecken. Der schlimmste Feind eines Säulenbaumes ist die Maus, welche mit Vorliebe, die leckeren Wurzeln der Bäume abnagt. Dort muss man etwas ein Auge darauf haben.

Infoblatt: Austriebspritzung Infoblatt: Rindenmonilia Infoblatt: Schorf und Mehltau Infoblatt: Schädlinge und Pilzkrankheiten im Obstbau Infoblatt: Spritzmittel gegen Schorf und Mehltau

Süssmost

 

 

 

 

Spritzig – säuerlich – durstlöschend!


Das ist der Saft aus dem Säulenbaum!


Das gesunde Getränk für zu Hause, die Kantine, oder als tolles Werbegeschenk, mit ihrer Firmenaufschrift drauf.





Probieren sie ihn aus!

Bestellung

 

Bitte bestellen Sie Säulenbäume und Süssmost mit untenstehendem Bestellformular.
Abholtermin der Bäume ist jeweils Mitte März und Mitte November (Pflanzbeginn).

 

Wir senden jeweils vorher ein Infomail.

 

Die Bäume sind wurzelnackt (ohne Topf) zum selber einpflanzen, und ca. 1 Meter lang.

 

 

Preise
Säulenbäume: Preis:
1 Stk. 50.00 SFr.
2 Stk. à 45.00 SFr. / Stk.
ab 3 Stk. à 39.00 SFr. / Stk.
ab 5 Stk. à 35.00 SFr. / Stk.
ab 10 Stk. à 32.00 SFr. / Stk.
ab 21 Stk. Preis auf Anfrage
   
Süssmost Box 10L: Preis:
1 Stk. 20.00 SFr.

Grössere Mengen auf Anfrage.

Bestellungsformular

Bitte die Stückzahl bei der betreffenden Sorte eintragen.

* Bitte die Pflichtfelder ausfüllen!

Kontakt

Familie Simon & Nicole Lüscher
Lüscherhof
5037 Muhen

  062 723 44 23

  info@la-tech.ch